wurde vor langer Zeit geboren in einem Land jenseits der großen Gefängnismauer, die im Volksmund „Alpen“ genannt wird.

Seit der Jahrtausendwende macht sie sich immer wieder auf, um auf dieser Seite der großen Gefängnismauer – im Verbund mit einem Haufen durchaus berühmt-berüchtigten Südtiroler Spießgesellen – ihr Unwesen zu treiben.

Auch in diesem Sommer, getrieben von unendlicher Sehnsucht, ist sie wieder zurückgekehrt, auch wenn es einen mehrwöchigen Gefängnisaufenthalt im Brixener Tschumpus zur Folge hat.

 gabi rothmüller